cuba-strand

Kuba – Karibik, Sonne, weißer Strand und türkisblaues Meer

Mit der Annäherung zwischen Kuba und den USA wird in naher Zukunft der Tourismus aus den Vereinigten Staaten nach Kuba schwappen und es wird wohl in die kubanischen Tourismusspots enger werden. Wer also Kuba noch in seinem ursprünglichen Charme erleben will sollte jetzt reisen.
Auf der Reise konnten wir die wichtigsten Tourismus-Ziele im Nord-Westen (Varadero, Havanna) und Osten (Guardalavaca, Playa Esmeralda) persönlich in Augenschein nehmen.
Hier ein paar Länderinformationen und meine Eindrücke von der Reise in das Land von ‚El Presidente‘.

Reisebüro Ost GlobusKuba: Karibik, Sonne, weißer Strand und türkisblaues Meer

 

Kuba, die größte Insel der Karibik war bereits Anfang des 20. Jahrhunderts eine Touristenmetropole. Nun ist sie wieder zu neuem Leben erwacht …

Wer Kuba hört denkt automatisch an türkisblaues Meer und tropische Sonne, an Cuba Libre und einfühlsame Musik, an Rum, Zigarren und Fidel Castro.
Doch Kuba hat einiges mehr zu bieten.

Es sind die Gegensätze, die den eigentlichen Reiz Kubas ausmachen.
Kuba hat viele Facetten:
Die vom Kolonialstil geprägte Hauptstadt Havanna, mit Altstadt und den Befestigungsanlagen, das lebhafte, von Tourimus geprägte Varadero, oder die herrlichen Sandstrände rund um Holguin. Vor allem aber verzaubern Kubas kultureller Reichtum, die üppige Vegetation, die liebenswerten, gastfreundlichen Menschen und die unwiderstehlichen Rhythmen des Landes.

Kulinarisches:
Meeresfrüchte sind besonders beliebt, ebenso wie Omelette (oft mit Käse gefüllt), Schweinefleisch, Spanferkel, Huhn und Reis sowie gebratene grüne Kochbananen.
Eine dicke Suppe aus Huhn oder schwarzen Bohnen wird ebenfalls häufig serviert.
Bei den Gerichten in den Hotels machen sich die kubanischen Import-Beschränkungen sicherlich bemerkbar. Einheimisches wird aber reichlich angeboten. Dazu gehören z. B. Huhn, Fisch, Käse und Schinken, frische Papayas, Melonen, Ananas, Mangos und Bananen.
Zum Angebot der wohlschmeckenden Nachspeisen zählen Gebäck, Obsttorten, Karamelpudding und Guaven-Creme.

Getränke:
Kubanischer Kaffee ist weltberühmt und ausgezeichnet.
Kubanisches Bier ist nicht sehr stark, aber schmackhaft.
Spirituosen sind teuer, mit Ausnahme von Rum, der in vielen Cocktails wie Daiquiris und Mojitos (ausgesprochen »Mo-chi-tos«) verwendet wird.

Klima: Heißes, subtropisches Klima das ganze Jahr über. Der meiste Niederschlag fällt von Mai bis Oktober. Im Herbst (August – November) können Wirbelstürme vorkommen. Die kühleren Monate Januar und April haben die geringste Niederschlagsmenge.
Kleidung: Leichte Baumwoll- oder Leinenkleidung ist ganzjährig angebracht.
Wasserfeste Kleidung wird saisonunabhängig empfohlen.
Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit ist von Synthetikstoffen abzuraten.

Schnell einige Fakten:
Amtlicher Name: Republik Kuba (República de Cuba)
Fläche: 110.860 qkm
Einwohner: 11.346.670 (2005). .
Hauptstadt Havanna (Ciudad de La Habana); 2.163.800 (2005)
Sprache: Spanisch
Religionen: Katholiken (röm.-kath.), Protestanten, Synkretisten; Mehrheit der Bevölkerung offiziell ohne Religionszugehörigkeit
Zeitverschiebung:
MEZ – 6. Erster Sonntag im April bis letzter Sonntag im Oktober: MEZ – 5 (Sommerzeit auf Kuba = Standardzeit MEZ (Winterzeit in Mitteleuropa) -5 Std. Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Sommer und im Winter jeweils – 6 Std.

Reisebüro Ost GlobusVaradero

Varadero liegt auf der Halbinsel Hicacos im Nordwesten Kubas.
Ausländische Investitionen verwandeln den volkseigenen 18 km langen Traumstrand des Badeortes zu einem internationalen Treffpunkt von Touristen aus Europa, Kanada und Lateinamerika. Durch einen rapiden Wandel wirkt Varadero, mit seinem milchtürkis schimmernden, kilometerlangen Korallensandstrand, schon fast westlich heiter.

cuba-blau-privilege Rund um die Hotels, die sich wie an einer Perlenschnur entlang des Strandes reihen, entstehen Restaurants und Bars, die am Abend zum gemütlichen Verweilen bei Salsaklängen einladen.
Den Tag können Sie entspannt am Strand oder mit einer Vielzahl von sportlichen Aktivitäten verbringen, wie verschiedene Wassersportarten, Parasegeln, aber auch Golf.
Die meisten Hotels in Varadero bieten mit 4 bis 5 Sternen gehobene Hotelkategorien. Ebenso überwiegen inzwischen ‚All Inclusive‘-Anlagen. Häufig ist es sinnvoll eine solche Hotelanlage zu wählen, da hier neben dem leiblichen Wohl auch das sonst nicht billige sportliche Angebotsspektum (Segeln, Tauchen usw.) aber auch Fitness-und Wellnessangebote (Massagen, Sauna, Jacuzzi usw.) im Preis enthalten sind. Sportarten die mit Motorkraft ausgeübt werden (Wasserski, Jetski, Parasailing usw.) sind wegen der Treibstoff-Reglementierung in Kuba häufig kostenpflichtig.

Wir haben uns einige der Hotelanlagen in Varadero (Sol-/Melia-Kette, Cubanacan, RIU u.a.) angeschaut und können Ihnen bei näheren Fragen gerne beratend zur Seite stehen.

Empfehlenswert ist auch ein Tagesausflug mit dem Glasbodenboot. Hier kann nach Herzenslust die Unterwasserwelt Kubas betrachtet werden. Hin und wieder wird ein Halt eingelegt, um zu schnorcheln oder sich auch nur im angenehm temperierten, klaren Wasser des Karibischen Meeres abzukühlen. Wenn man Glück hat, wird das Boot auch mal von Delfinen begleitet. Die Verpflegung (Meerfrüchte oder Geflügel) wird an Bord zubereitet ist im Preis enthalten.
Highlight ist der Besuch einer Varadero vorgelagerten, unbewohnten Insel, auf die mit dem Beiboot übergesetzt wird. Unberührter weißer Sandstrand und tiefblaues Meer laden zum Verweilen und Träumen ein.

Reisebüro Ost GlobusHavanna – Charme und Salsa-Klänge

Ein Muss für Varadero-Urlauber ist auch ein Abstecher in die ca. 2 Autostunden von Varadero entfernte Hauptstadt Havanna. Wie in keiner anderen Stadt konkurriert der morbide Charme des vergangenen Kolonialismus mit dem pulsierenden Leben in den Straßen.
Jeder der durch die von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürte Altstadt von Havanna schlendert, ist überwältigt von dem Reichtum an historischen Monumenten. Trotz begrenzter Mittel wird versucht dem angriffslustigen Seeklima zu trotzen und die historische Bausubstanz zu bewahren.
Fast an jeder Ecke finden Sie eine Bar, aus der Ihnen die Klänge von einheimischer Livemusik entgegentönen. Verweilen Sie nach Lust und Laune und geniessen Sie die ausgelassene Freundlichkeit der Bewohner Havannas.
Wer etwas ganz Besonderes sucht, der kann am Abend auch einen Besuch der Tropicana Show buchen.
Tipp für ein weiteres abendliches Highlight in Havanna, wäre auch der Besuch des Havanna Cafe.

Reisebüro Ost GlobusDer Osten Kubas


Sofern Sie einen Hauch von Risiko lieben, können Sie, wie wir, mit einer in die Tage gekommenen Tupulev-Turboprop-Maschine von Varadero Richtung Osten aufbrechen.
Verabschiedet von einigen Kubanischen Musikern, die uns die Wartezeit bis zum Abflug versüßten, traten wir den etwa 1-stündigen Flug an, um wohlbehalten in
Holguin zu landen.
Holguin ist Oberzentrum von Kubas Nord-Osten. Mir zunehmender Bedeutung von Viehzucht und Zuckerrohranbau gewann die Provinzhauptstadt allmählich an Gewicht. Nach der Revolution erlebte die Stadt einen rapiden Aufschwung.
Touristische Destinationen der Gegend sind im wesentlichen die Hotelanlagen an den Stränden von Guardalavaca und der Playa Esmeralda.

cuba-strandbarMit Guardalavaca sind sie gut beraten, wenn Sie einen friedlichen Strandurlaub planen, denn der mittelgrosse Urlaubsort ist unbestreitbar der schönstgelegene Cubas: umgeben von einer hinreißenden Landschaft, die zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Sein drei Kilometer langer, gepflegter Sandstrand befindet sich im Westen des Ortes, wo Cafes sowie Tauch- und Wassersportzentren von einem kleinen Wald beschattet werden. Der Urlaubsort besteht aus kaum mehr als dem Strand und fünf Hotels, in denen sich auch das rege Nachtleben der Region abspielt.

cuba-casa-del-marEtwa sechs Kilometer westlich von Guardalavaca liegt Playa Esmeralda, ein kleiner Urlaubsort. Im Wechsel mit Bereichen von Mangrovewäldern ist der kilometerlange, weisse Sandstrand entlang der unbebauten Landspitze teilweise mit Felsen durchsetzt. Auch hier finden Sie mannigfaltige Abwechslung mit Strandbars, einer Palette von Wassersportmöglichkeiten und einem Tauchereldorado durch das vorgelagerte Korallenriff.
Touristische Besonderheit sind beispielsweise die Bahia de Bariay, wo Christoph Kolumbus am 28. Oktober 1492 auf der Insel landete oder der Naturpark „Bahia de Naranjo“

Reisebüro Ost GlobusFazit

Unerheblich für welches Tourismusgebiet Sie sich letztendlich entscheiden, ob Varadero, ob die der Nordküste vorgelagerten Inseln mit Cayo Coco, Cayo Largo und Cayo Guillermo oder ob die landschaftlich beeindruckende Ostküste – jedes Gebiet hat seinen besonderen Reiz!

Allen gemeinsam aber sind garantiert unvergessliche Badefreuden an herrlichen Stränden.
Großes Plus Kubas, gegenüber den anderen Inseln der Karibik, ist die Vielzahl an kulturellen und touristischen Sehenswürdigkeiten, und eine Bevölkerung, die mit Stolz und viel Scharm die Ergebnisse der bewegten Vergangenheit des Landes vor sich her trägt.
Bei einem solchen Spektum an Möglichkeiten wird Kuba wohl nie langweilig werden!
Nutzen Sie jetzt die Chance für Ihren Kubaurlaub, solange das Land noch seinen aktuellen Charme versprüht und nicht touristisch überlaufen ist.

 

Individualreisen, Kreuzfahrten, Wellness-Reisen